verteilen1

Was heißt aktiv sein – und warum?

Es steht fest, dass der derzeitiger Lohn den Arbeitsbedingungen und Arbeitsbelastungen nicht entsprechen! Von vielen KollegInnen wird genau dies zunehmend kritisiert. „Es hat nicht jeder Monat 3 Feiertage!“, „Ich finde es schon ein bisschen sehr wenig für diesen Job mit 1.250 € netto im Monat!“ Diese Aussagen hört man sehr oft. Ja, es stimmt.
Aber wer soll es richten? Frau Nikutta wird nicht zu Dir kommen und Dir mitteilen, dass Du ab dem 30.06.2015 eine Lohnerhöhung von 250 € mehr im Monat bekommen wirst. Von allein wird sich nichts verändern! Gewerkschaftsarbeit ist Freizeitarbeit! Aber einmal mehr, als sinnvolle Arbeit betrachtet, kommt letztlich mehr raus, als seine Freizeit mit Überstunden zu verbringen.
Darin besteht die Hauptaufgabe von Gewerkschaftsmitgliedern. „Ich muss Geld verdienen, habe keine Zeit für mehr Aktivitäten bei euch“, „Meine knappe Freizeit ist mir wichtiger“, „Nach sechs Tagen Arbeit bin ich total fertig“. Stimmt irgendwo alles! Jedoch, es muss ein Weg geben, unsere Zukunft nach dem Motto: „Arbeiten, um zu leben“ und nicht „Leben, um zu arbeiten“ zu verändern. Denn wenn wir heute nicht für mehr Freizeit kämpfen, wir werden morgen noch weniger Freizeit haben!
Deshalb, es gibt keine andere Wahl, als aktiv zu werden!
Werde aktiv mit uns! Seit Oktober 2013 gibt es die Gruppe „ver.di aktiv“. Was wir bisher angeschoben haben und noch anschieben werden, sehen wir als Beginn eines Prozesses. Auch in anderen Branchen werden mit Beteiligung und Konfliktorientierung alte Routinen durchbrochen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>