298982355_c7db73c824_o1

Altersarmut verhindern!

Die wirtschaftspolitische Abteilung von ver.di (WIPO) schreibt, dass ein Bruttoarbeitslohn von weniger als 2.500 Euro nach dem Arbeitsleben zu Altersarmut führt. Dies bezieht sich auf das derzeitige Rentenrecht in Deutschland und dessen Auswirkungen im Alter.
Altersarmut kann auch viele KollegInnen bei der BVG treffen. Ein Berufsanfänger bekommt 2.092 Euro Bruttolohn nach TV-N! Zwischen 2.090 Euro und 2.500 Euro klafft eine große Differenz.
Um diese Lücke zu schließen, müssen wir schon jetzt handeln. Also wäre es auch für die ver.di
-Betriebsgruppe der BVG wichtig, um eine generelle Höhergruppierung zu kämpfen. Dies könnte z.B. heißen, die Entgeltgruppe 1 zu streichen und alle anderen dem Nachrückprinzip unterzuordnen. Dies kann jedoch nur erreicht werden, wenn eine große Mehrheit dazu bereit ist, Kampfeswillen zu zeigen sowie eigene Initiativen zu entwickeln. Hier bietet ver.di
aktiv als Basisgruppe den Raum für Diskussionen, um zu neuen Ideen zu kommen, die letztlich auch umsetzbar sind.
Wer heute nicht gegen Alters­armut kämpft, wird morgen unter Altersarmut leben müssen!

Foto: Taro Taylor / Flickr / Creative Commons.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>