Kreuzzug gegen den Sonntagsfrevel?

Vielleicht haben VBU-FD und die neue Chefin Grummini (wie zur Zeit leider so viele) nur völlig irrationale Heidenangst um religiöses Kulturerbe. Jedenfalls sollen die zusätzlichen freien Tage, die bei den U-BahnerInnen anfallen, zukünftig sonntags gewährt werden. Das entspricht allerdings überhaupt nicht dem, was seitens der Beschäftigten und des Personalrats zu dieser Frage vorgeschlagen wurde. Die wollten lieber 5/1 in 4/2 umwandeln. Aber das passt nicht zur heiligen Schwarzen Null …äh… zur heiligen Tradition, natürlich. Was könnten wir trotzdem machen um das 4/2-Modell energisch rüberzubringen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>